Kennen Sie Welpentourismus?


Zum Thema: So finden Sie den richtigen Welpenkäufer


Eigentlich müsste es "Hundetourismus" heißen. Denn in den Tierheimen finden sich ähnliche Zeitgenossen ein. Dabei handelt es sich um Menschen, die wohl gerne einen Vierbeiner hätten, aber keinen halten dürfen oder können, finanziell dazu nicht in der Lage sind oder ähnliche Gründe vorlügen.

Diese fahren dann speziell nur am Wochenende, zuweilen mit mehreren Kindern im Schlepptau, ins Tierheim oder zu einem Züchter, weil sie Hunde angucken möchten. Denn sie wollen ja bestimmt einen haben. Im Tierheim wird mit einem Vierbeiner Gassi gegangen" und danach erfolgt eine "Reservierung" bis zum Tage XY, aber diese Leute melden sich nie wieder. Das Tier wartet, wartet, wartet ... vergeblich. Beim Züchter wird mit den süßen Welpen gespielt, geschmust, geknuddelt usw., denn es soll ja der Richtige gefunden werden. Die netten Züchter servieren dazu noch Kaffee und Kuchen für alle! Natürlich wird auch hier meist ein "Liebling" gefunden und, na klar, wollen sich diese Interessenten gleich morgen wieder telefonisch melden. "Pustekuchen" auch in diesem Fall, denn der Züchter wartet vergeblich.

Sie glauben das nicht? Dann fragen Sie bitte einfach irgendwo nach, denn sowohl Tierschützer als auch Züchter wissen etliche solcher Erlebnisse zu erzählen, meist noch irgendwie humorvoll, weil es eben nicht nur eine dieser Storys zu erzählen gibt! Tiere sind  lebende, fühlende Wesen und keiner sollte so tun, als seien sie wie ein "neues Kleidungsstück", das irgendwo angeschafft wird, vielleicht noch im "Sonderangebot".

Im Sinne aller Rassen hoffe ich, dass diese oben angeführten Menschen eine Randerscheinung bleiben.


- nach oben -



- zurück -

#
#
#
#
#
#